loading1
loading2

Büro- und Gewerbepark Torgauer Straße, Leipzig

Von den vielen Gewerbeparks, die wir gleich nach der Wende im Osten geplant haben, zeige ich dieses Projekt für den Leipziger Osten exemplarisch.

Der Park ist in mehrere Baufelder aufgeteilt, damit er in Abschnitten entwickelt werden kann. Jedes Baufeld ist mittig mit einer großen Halle bebaut, die im Inneren aufgeteilt ist. Die maximalen Ausdehnungen werden durch die Statik und die notwendigen Brandabschnitte bestimmt. Die Hallen sind im Urzustand einfache Lagerhallen und können je nach Anspruch des Mieters ganz oder teilweise in Servicehallen aufgewertet werden, um beispielsweise Werkstätten unterzubringen. An den Rändern des Hallenbaukörpers sind rundherum Büros angeordnet. Dabei kommt es darauf an, dass sich diese Baukörper immer von den benachbarten unterscheiden. Schließlich ist daran gedacht, dass sich die mögliche Büronutzung in die Hallen hinein entwickeln kann. Grenzen werden nur durch die Möglichkeit der Belichtung gesetzt.

Als Besonderheit gibt es am Rand ein Hochhaus. Denn jeder Investor träumt davon, einmal ein Hochhaus zu bauen, die meisten Architekten übrigens auch.

Brief

Scope

Planung Städtebau, Architektur und Freianlagen (LPh 1-3)
Vorhaben-und Erschließungsplan (V&E-Plan)

Facts and figures

20 ha

Year

1995

Company

Henning Kreitz und Partner