loading1
loading2

Onkocenter Jakutsk, Russland

Das onkologische Zentrum für Jakutsk in Sibirien soll neben den Untersuchungs- und Behandlungseinheiten eine ambulante Klinik für 210 Patienten pro Schicht und Stationen mit insgesamt 180 Betten erhalten.

Die Gesamtfläche soll 26.420 m2 nicht überschreiten. Die besonderen klimatischen Verhältnisse erfordern eine Pfahlgründung und einen Abstand von 1,60m zwischen dem Gebäude und dem Gelände, um den Permafrostboden nicht aufzutauen. Für die Ambulanzfahrzeuge sowie Busse und PKW müssen beheizte Garagen zur Verfügung stehen.

Ferner ist eine Erweiterung mit einem nuclear medizinischen Zentrum für 5.000 Behandlungen pro Jahr mit etwa 2.800 m2 sowie ein Hotel zu berücksichtigen.

Unsere Lösung sieht ein kompaktes Gebäude für das onkologische Zentrum selber vor. Die vier Seiten um das Hauptgebäude herum sind aufgeteilt in klar getrennte Zonen:

  • Zufahrten im Nord-Osten
  • Logistik im Süd-Osten
  • Nuklearmedizisches Zentrum im Nord-Westen
  • Bettenhaus und Hotel im Süd-Westen,

Das Bettenhaus orientiert sich bogenförmig zu dem dem  Wäldchen am Rande des Grundstücks. Der Boden des Bettenhauses und der Gegenbogen des Wäldchens bilden eine räumlich gefasste, geschützte Grünfläche. Damit sind die Patientenzimmer vom Tagesgeschäft abgeschirmt.

Das Hauptgebäude wird erschlossen durch eine Halle an der Stirnseite und eine Magistrale über alle Geschosse.

 

Brief

Scope of work

Architektur, Freianlagen und Medizinplanung

Facts and figures

Onkologisches Zentrum 25.700 m2
Nuklearmedizinisches Zentrum 2.800 m2
Hotel

Year

Vorentwurfsplanung 2015

Company

Generalplaner: AJZ Engineering GmbH